Go to Top

Pflegekostenversicherung vergleichen

Die Pflegekostenversicherung ist unter den Pflegezusatzversicherungen die preisgünstigste Variante. Im Gegensatz zu einer Pflegetagegeld- oder einer Pflegerentenversicherung müssen Sie hier allerdings der Versicherung einen Nachweis über die entstandenen Kosten erbringen. Die Pflegekostenversicherung übernimmt nur die tatsächlichen Restkosten, welche nach Vorleistung der gesetzlichen Pflegeversicherung noch offen sind. Problematisch ist diese Art der Versicherung bei Pflege von Familienangehörigen oder Bekannten da hier keine Rechnungsstellung erfolgt. Da die meisten Menschen heute noch nicht wissen von wem und wo Sie sich in 10, 20 oder gar 30 Jahren pflegen lassen, ist die Wahl einer Pflegetagegeldversicherung wohl sinnvoller. Die Pflegetagegeldversicherung ist im Gegensatz zur Pflegekostenversicherung nicht zweckgebunden, hier kann die versicherte Person selbst entscheiden für was das Geld eingesetzt werden soll.

Egal ob Pflege durch Familienangehörige, ambulanter Dienst oder vollstationäre Pflege die Pflegetagegeldversicherung zahlt die vereinbarte Summe. Entscheidend für die Auszahlung aus einer Pflegetagegeldversicherung ist einzig und allein die jeweilige Pflegestufe.

Vorteile Pflegekostenversicherung

  • etwas preisgünstiger wie eine Pflegetagegeldversicherung

Nachteile Pflegekostenversicherung

  • Bei einer Pflegekostenversicherung werden nur die nach Abzug der Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung entstandenen Kosten erstattet.
  • Rechnungsnachweis erforderlich, keine freie Verwendung der Auszahlungen. (Problematisch bei Pflege durch Familienangehörige)
  • Wer einen Pflegekostentarif wählt, muss bei Abschluss festlegen um welchen Prozentsatz die gesetzlichen Leistungen aufgestockt werden sollen. Wer die vollen Restkosten im Pflegefall ersetzt haben will, wählt einen Tarif, der die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung um 140 bis 160 Prozent aufstockt. Ob dies tatsächlich reicht wird die Zukunft zeigen, denn wenn die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht steigen, wohl aber die Kosten für Pflegeheime und Pflegedienste wird automatisch die Pflegelücke größer.
  • Ein weiterer Nachteil ist, dass die Leistungen der Pflegekostenversicherung an die gesetzliche Pflegeversicherung gekoppelt sind. Steigt also der Leistungsumfang der gesetzlichen Pflegeversicherung erhöht sich zwangsläufig auch der zu zahlende Beitrag der Pflegekostentarife.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+