Go to Top

Pflege Bahr Vergleich – Vergleichsrechner

Pflege Bahr Versicherung vergleichen

Der amtierende Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr befindet sich in guter Gesellschaft mit dem ehemaligen Bundesarbeitsminister Walter Riester aus Kaufbeuren. Nach dem ist die Riester-Rente benannt, eine staatlich geförderte private Rentenzusatzversicherung. Auf Initiative von Daniel Bahr hin wurde im Oktober 2012 das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz, kurz PNG für die Pflegevorsorge im Alter beschlossen. Es ist die Grundlage für eine ab Januar 2013 staatlich geförderte private Pflegezusatzversicherung. Pflege Bahr oder auch Pflege Riester sind seitdem zwei umgangssprachliche Formulierungen für dieses neue Gesetz.

Sinn der Pflege Bahr Versicherung

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung reichen heute schon nicht mehr aus, um die Kosten einer umfassenden Pflege zu decken. Aus diesem Grund will der Staat die Menschen animieren sich privat abzusichern. Gelingen soll dies durch die staatliche Förderung. Der Staat fördert alle Versicherungsnehmer, einer Pflege Bahr Versicherung, mit 5 Euro pro Monat.

Leistung der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung

Pflegestufe Pflegegeld * Sachleistungen ** Stationär
I
244,- Euro
468,- Euro
1.064,- Euro
II
458,- Euro
1.144,- Euro
1.330,- Euro
III
728,- Euro
1.612,- Euro
1.612,- Euro
Härtefall
1.995,- Euro
1.995,- Euro

 

* Pflegegeld: Pflege zuhause durch Familienangehörige
** Sachleistungen: Pflege zuhause durch Fachkraft / ambulanter Dienst

Eigenschaften der PflegeBahr Versicherung

Jeder Bürger der in der deutschen Pflegepflichtversicherung, egal ob sozial oder privat, versichert ist und das 18. Lebensjahr vollendet hat, hat einen Anspruch auf die Pflegeförderung von 5,-€ im Monat.  Um in den Genuss der staatlichen Förderung zu gelangen, muss eine private Pflegezusatzversicherung mit einem Mindesteigenbeitrag von zehn Euro monatlich abgeschlossen werden.  Für das Angebot von Pflege Bahr sind im Interesse der Versicherungsnehmer einige weitere Voraussetzungen notwendig. Bis auf ein, zwei Ausnahmen können die Versicherungsgesellschaften Aufnahmeanträge nicht ablehnen. Risikoprüfungen, Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse sind nicht zulässig. Antragsteller mit Vorerkrankungen erhalten mit PflegeBahr einen zukünftigen Pflegeversicherungsschutz.

Nachteile Pflege Bahr

  • Sehr geringe Leistungen: Der reine PflegeBahr Grundtarif (ohne Gesundheitsfragen) hat in den jeweiligen Pflegestufen so geringe Leistungen, dass dies kaum ausreicht um die tatsächliche Pflegelücke zu schließen. So zahlt der Grundtarif bei den meisten Gesellschaften in Pflegestufe 0 = 60,-€, Pflegestufe 1 = 180,-€, Pflegestufe 2 = 360,-€ und in Pflegestufe 3 = 600,-€. Diese Leistungen können bei vielen Anbietern mit sogenannten Zusatz- oder Kombinationstarifen ergänzt werden. Hierzu ist allerdings die Beantwortung von Gesundheitsfragen notwendig.
  • 5 Jahre Wartezeit: Beim reinen Grundtarif werden Leistungen erst nach Ablauf dieser 5 Jahre erbracht. Beim Kombinationstarif wird die Wartezeit je nach Anbieter verkürzt oder komplett ausgesetzt.
  • Fehlende Beitragsbefreiung im Leistungsfall: Beim Pflege Bahr Grundtarif ist keine Beitragsbefreiung im Leistungsfall vorgesehen. Die Kombinationstarife haben je nach Gesellschaft eine Beitragsbefreiung ab Pflegestufe I oder sogar ab Pflegestufe 0.

Pflege Bahr allein nicht ausreichend

Vergleichbar mit der Altersrente gilt auch bei der Pflegeversicherung die Dreisäulentheorie. Eine ausreichende Altersversorgung besteht aus der Kombination von gesetzlicher Rente, staatlich geförderter privater Altersrente sowie privater Alterszusatzrente. Bei der Pflegeversicherung sind die drei Säulen die gesetzliche Pflegeversicherung, PflegeBahr sowie eine ergänzende privat finanzierte Pflegezusatzversicherung. Mit der Pflege Bahr Versicherung ist nur ein Teil derjenigen Kosten finanzierbar, die nicht von der gesetzlichen Pflegeversicherung bezahlt werden. Letztendlich verbleibt immer noch ein ungedeckter Restbetrag. Den muss der Pflegebedürftige nach wie vor aus seinem Einkommen und Vermögen bezahlen. Das lässt sich nur durch eine ergänzende private Pflegezusatzversicherung verhindern. Pflege Bahr kann als ein Metapher zwischen der gesetzlichen Pflegeversicherung und einer privaten, also nicht geförderten Pflegezusatzversicherung gesehen werden. Aus diesem Grund haben viele Gesellschaften bereits Kombinationsprodukte zur Pflege Bahr Versicherung auf den Markt gebracht. Hier besteht die Möglichkeit auf einen ordentlichen Versicherungsschutz inkl. der staatlichen Förderung.

Fazit zur Pflege Bahr Versicherung:

Der Grundgedanke der staatlich geförderten Pflegezusatzversicherung ist gut. Die Umsetzung hingegen müsste besser sein. Da bei den Pflege Bahr Versicherungen keine Gesundheitsfragen gestellt werden können sich auch Personen mit Vorerkrankungen absichern. Dies führt nach Ablauf der 5 Jahre Wartezeit zu sehr vielen Schadensfällen. Somit kann man bereits jetzt davon ausgehen, dass ab dem Jahr 2018 die Beiträge der Pflege Bahr Versicherungen erheblich ansteigen werden.

Menschen ohne Vorerkrankungen sollten also auf die ungeförderte Pflegetagegeldversicherung zurückgreifen. Wer dennoch nicht auf die staatliche Förderung verzichten möchte kann ein Pflege Bahr “Kombitarif” abschließen. Diese wurden von den Gesellschaften entwickelt um die Leistungen der Pflege Bahr Versicherung auf ein ordentliches Niveau zu bringen. Bei den Kombitarifen muss der Antragsteller wie bei den ungeförderten Pflegetagegeldversicherungen eine Gesundheitsprüfung ablegen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+