Go to Top

Allianz Pflegeversicherung Tarif PZTB03

Der Tarif PZTB03 ist die Pflegeversicherung der Allianz nach Pflegegraden. Diese Pflegetagegeldversicherung ist ein sogenannter Starrer Tarif, das heißt Sie können nur eine gewünschte Absicherung für den Pflegegrad 5 selber festlegen, die anderen Pflegegrade werden von der Gesellschaft automatisch prozentual festgelegt. Des weiteren hat die Pflegeversicherung PZTB03, noch zwei Zusatzbausteine, welche man zusätzlich auswählen kann. So können einmal die Leistungen bei Pflege Zuhause in den Pflegegraden 2-4 angehoben werden und auch eine Einmalleistung bei erstmaligen Eintritt in die Pflegebedürftigkeit, ab mindestens Pflegegrad 2, kann vereinbart werden.

Leistungen Allianz Pflegeversicherung PZT03

Bei häuslicher Pflege
zahlt die Allianz Pflegeversicherung PZTB03 in Pflegegrad 1 =20%, in Pflegegrad 2 =30%, in Pflegegrad 3 =50%, in Pflegegrad 4 =80% und in Pflegegrad 5 =100% des vereinbarten Pflegetagegeldes in Pflegegrad 5. Es wird immer die selbe Leistung erbracht, egal ob Sie von einer Fachkraft oder von ihren Angehörigen, Freunden, usw. pflegen lassen.

Achtung: Durch einen Zusatzbaustein können Sie die erbrachten Leistungen bei der häuslichen Pflege (in den 2-4 Pflegegrad) anheben.

Bei vollstationärer Pflege
zahlt die Allianz Pflegeversicherung in Pflegegrad 1 =20% und in den Pflegegraden 2-5 =100% des vereinbarten Pflegetagegeldes.

Beitragsbefreiung im Leistungsfall
Im Leistungsfall besteht für eine versicherte Person eine Beitragsbefreiung, wenn diese eine Pflegebedürftigkeit nach Pflegegrad 5 hat.

Einmalleistungen bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit
Nein eine Einmalleistung im Leistungsfall ist in der Pflegetagegeldversicherung PZTB03 nicht abgesichert. Jedoch wird ein Zusatzbaustein angeboten, bei welchen eine Einmalleistung, bei erstmaligen Eintritt in mindestens Pflegegrad 2, individuell festgelegt werden kann.

Maximales Eintrittsalter
Maximal ist eine Aufnahme in den Tarif bis zum 69. Lebensjahr möglich.

Verzicht auf Wartezeiten
Der Versicherer verzichtet auf eine Wartezeit, das heißt sollte eine Pflegebedürftigkeit direkt nach dem Abschluss einer Pflegeversicherung bestehen, kann die betroffene Person ihre vereinbarten Leistungen sofort in Anspruch nehmen.

Dynamik
Im Pflegetagegeld Tarif PZTB03 wird die Möglichkeit einer Dynamik geboten. Der Versicherer bietet die Möglichkeit das versicherte Pflegetagegeld ohne erneute Gesundheitsprüfung alle drei Jahre um 10% zu erhöhen. Dies gilt solange die versicherte Person das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Auch im Leistungsfall kann das versicherte Pflegegeld entsprechend erhöht werden.

Verzicht auf Kündigungsrecht
Ja die Allianz Pflegeversicherung verzichtet auf das ordentliche Kündigungsrecht.

Geltungsbereich
Der Versicherungsschutz im Tarif PZTB03 gilt weltweit.

Maximal versicherbare Tagessätze
Maximal kann ein Tagessatz von 150 Euro im Pflegegrad 5 versichert werden.

Gesundheitsfragen Allianz Pflegeversicherung PZTB03

1 Fragen zur Person:
Größe / Gewicht

2 Besteht bei Ihnen eine Erwerbsunfähigkeit,
Pflegebedürftigkeit oder wurde eine Pflegestufe beantragt?

3 Besteht oder bestand bei Ihnen in den letzten 5 Jahren eine der folgenden Erkrankungen?
ALS (amyotrophe Lateralsklerose), Alkoholabhängigkeit, Alzheimer, Bewegungskoordinationstörungen (Ataxien), Bluter (Hämophilie), Chorea Huntington, Demenz, Diabetes, Hepatitis C, Herzinfarkt, HIV-Infektion, Hirnatrophie, Hirnblutung, Krebs, Multiple Sklerose (MS), Muskeldystrophie, Myasthenia gravis, Nierendialyse, Organtransplantation, Parkinson, Rheuma, Schizophrenie, Schlaganfall, Wachkoma.

4 Waren Sie in den letzten 12 Monaten in ambulanter / stationärer Behandlung oder Kontrolle wegen nachfolgender Erkrankungen oder nehmen Sie regelmäßig Medikamente wegen dieser Erkrankungen ein?
Arterienverkalkung (Arteriosklerose), Arthritis, Arthrose, Bluthochdruck, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD), chronisch offene Wunde (Dekubitus), Epilepsie, Gelenkersatz (TEP), Gerinnungsstörung, Gicht, Herzinsuffizienz, Herzfehler, Herzschrittmacher, Hypercholesterinämie, Koronare Herzerkrankung (KHK), Krebs, Lähmungen, Leberzirrhose, Mukoviszidose (zystische Fibrose), Netzhautablösung, Nierenfunktionsstörung, Osteoporose, psychische Erkrankungen, Schlafapnoe-Syndrom, Schwindel, Vorhofflimmern.

5 Ab dem 60. Lebensjahr:
Welche verschreibungspflichtigen Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein?

6 Ab dem 60. Lebensjahr:
Wer ist Ihr Hausarzt oder der Arzt der Sie am besten kennt?

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+